Leider, leider.
Alle staatlichen Förderungen im Immobilien- und Solarbereich sind aufgrund der Haushaltskrise ausgesetzt und auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt. Selbst viele bereits abgeschlossene und laufende Förderverträge werden geschlossen.

Das ist die Folge der Finanzkrise mit einem Defizit von 60 Milliarden, und es könnte noch mehr werden. Doch die Folgen sind vielfältiger. Der Wohnungsbau ist wegen der gestiegenen Zinsen und der Inflation völlig eingebrochen. Ich denke, dass man Bauinvestitionen aufschieben sollte. Der Kauf einer Immobilie ist jedoch zu empfehlen, wenn man einen guten Kaufpreis aushandeln kann. Man kann aber auch noch eine Weile warten, bis sich die Finanzkrise und die Probleme weiter verschärfen. Dann werden auch die Immobilienpreise weiter fallen.
In der Solarbranche werden wir derzeit mit sehr billigen Solarmodulen aus China überschwemmt. Das ist gut für die Kunden, aber ruinös für die Solarindustrie in Deutschland. Die chinesische Regierung subventioniert ihre Solarhersteller so großzügig, dass kein anderer Hersteller mithalten kann. Viele Länder haben deshalb die Einfuhrzölle erhöht, um ihre Märkte zu schützen. In Deutschland und in der EU hat man die Situation offensichtlich noch nicht erkannt und eine Förderung für deutschen Solarprodukte und im Wohnungsbau ist aufgrund der Haushaltskrise wohl ausgeschlossen für die nächsten Jahre. Die Folge wird der Untergang der deutschen Solarindustrie sein. Auch der Wohnungsbau wird weiter zurück gehen und die Wohnkosten werden weiter steigen. Frau Merkel und Konsorten haben die deutsche Solarindustrie schon einmal auf die gleiche Weise kaputt gemacht. Die Ampelmännchen pflegen diese Tradition offenbar auch.
Ich empfehle daher jetzt Solarpaneele zu kaufen.

Wenn es Neuigkeiten gibt, werde ich hier wieder berichten!